BI-Chronik

Aus der Chronik der Bürgerinitiative im Gebiet des
Wasser- und Abwasserverbandes (WAV) „Panke/Finow“

28. Juli 2011

  • Gründungsveranstaltung der Bürgerinitiative im Biesenthaler Rathaus
  • Übergabe der Gründungsdeklaration an den Vorsteher des WAV “Panke/ Finow“

August – Dezember 2011

  • Anfrage an die Kommunalaufsicht zu Rechtsfragen und zur Kompetenz der Kommunalaufsicht (17.8.)
  • Brief an den Barnimer Landrat zur Gründung der Bürgerinitiative (12.9.)
  • Sitzung mit WAV-Vertretern (Stv. Verbandsvorsteher, Vertreter der Geschäftsstelle, Rechtsanwalt Dr. Becker – 25.10.)
  • Gespräch in der Kreisverwaltung von Eberswalde (9.11.)
  • Tagung zum Aufruf zu einer Einwohnerversammlung der Gemeinden (13.12.)

Jahr 2012

  • Tagung zur Informationserstellung für Bürger und Abgeordnete (3.2.)
  • Schreiben an den Petitionsausschuss des Landes Brandenburg, Thema: Besetzung der Funktion des Verbandsvorstehers; Stimmverteilung in der Verbandsversammlung; Angemessenheit der Grundgebühren (21.3.)
  • Erarbeitung eines Städtevergleichs bei den Trink- und Abwassergebühren unter Bezugnahme auf die Gebührenumstellung im WAV (10.4.)
  • Fragen an die WAV-Verbandsversammlung übergeben (9.5.)
  • Erklärung der BI an den WAV und die Abgeordneten der WAV-Kommunen (9.5.)
  • Einreichung einer Normenkontrollklage gegen die Satzung des WAV (8.8.)
  • Brief an den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck (27.8.)
  • Brief an den Barnimer Landrat Bodo Ihrke mit Bitte um Tiefenprüfung des WAV einschl. Begründung (10.9.)
  • Fragen an die WAV-Verbandsversammlung übergeben (26.9.)
  • Erarbeitung einer Vorlage für die SVV Biesenthal zu Vorteilen der Gebührenfinanzierung (25.10.)
  • Fragen an die WAV-Verbandsversammlung übergeben (20.11.)
  • Übergabe von Fragen zur Druckleitung an die Vertreter der Stadt Biesenthal im WAV Herrn Stahl und Herrn Siebenmorgen anlässlich der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung (30.11.)
  • Einbringung eines Vorschlages zu Senkung der Gebühren (6.12.)

Jahr 2013

  • Veröffentlichung über den Wunsch nach Gebührenfinanzierung und die Übergabe eines Bürgerbegehrens mit über 1440 Unterschriften an den Biesenthaler Bürgermeister (Biesenthaler Anzeiger vom 29.1. Seite 14 – pdf, 4,85 MB)
  • Offener Brief an den Landtag von Brandenburg, Thema: Erhebung von Beiträgen für Wasser und Abwasser nach Fläche und möglicher Geschosszahl von einem Teil der Bürger – zusätzlich zu ihren Gebühren (23.4.)
  • Fragen an die WAV-Verbandsversammlung übergeben (8.5.)
  • Infoveranstaltung in der Bernauer Stadthalle (13.6.)
  • Fragen an WAV-Verbandsversammlung übergeben (19.6.)
  • 1. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (16.7)
  • 2. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (23.7.)
  • 3. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (30.7.)
  • 4. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (6.8.)
  • 5. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (13.8.)
  • 6. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (20.8.)
  • 7. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (27.8.)
  • Start der Website www.buergerinitiative-wav.de  (1.9.)
  • 8. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (3.9.)
  • Beginn der Unterschriftensammlung für einen Einwohnerantrag: Stopp der Beitragsbescheide, Umstellung auf Gebühren, Rückzahlung bereits entrichteter Beiträge (3.9.)
  • Treffen in Cottbus mit anderen Bürgerinitiativen (9.9.)
  • 9. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (10.9.)
  • Schreiben an das Ministerium des Innern des Landes Brandenburg (12.9.)
  • Offener Brief an Bürgermeister André Stahl in Biesenthal (15.9.)
  • 10. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (17.9.)
  • Übergabe von 7777 Unterschriften Bernauer Bürger unter den Einwohnerantrag an die Verwaltung (18.9.)
  • 11. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (24.9.)
  • Fragen an die WAV-Verbandsversammlung übergeben (24.9.)
  • Bürgergespräch in Melchow zum Umgang mit den Beitragsbescheiden (25.9.)
  • Bürgergespräch in Rüdnitz zum Umgang mit den Beitragsbescheiden (26.9.)
  • Gegenargumente der BI auf die im Bernauer Amtsblatt vom 2.9., Seite 19-21, veröffentlichten Antworten des WAV zur Anschlussproblematik (30.9.)
  • 12. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (1.10.)
  • 13. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (8.10.)
  • 14. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (15.10)
  • Erfolgreicher Bürgerentscheid zum Straßenbau in Bernau mit Unterstützung der BI (20.10)
  • 1.Runder Tisch auf Initiative der BI mit den Fraktionen der Bernauer Parteien in der Bernauer Marienkirche (21.10.)
  • Veranstaltung mit dem VDGN zu Prozessgemeinschaften und Musterklagen in Bernau (21.10.)
  • 15. Demo auf Marktplatz von Bernau (22.10.)
  • Teilnahme an der Anhörung im Innenausschuss des Brandenburger Landtags zur 6. Änderung des Kommunalabgabengesetzes mit Antworten auf einen Fragenkatalog der Landesregierung (24.10.)
  • Die Mehrheit der Stadtverordneten von Bernau torpedieren den von der BI initiierten   Einwohnerantrag. Durch unterlassene Rechtsberatung des Hauptverwaltungs- beamten werden Formfehler zum Anlass dafür genommen. Eine Arbeitsgruppe soll die WAV- Satzung überprüfen. (24.10.)
  • Informationsveranstaltung der BI in Melchow (27.10.)
  • 16. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (29.10.)
  • 17. Dienstags-Demo auf Marktplatz von Bernau (5.11.)
  • Beginn des Abwahlverfahrens für H. Handke, Bürgermeister von Bernau bei Berlin (06.11.)
  • Ministerpräsident Woidke drängt bei Besuch von TZMO in Biesenthal auf eine gerechte Lösung der Anschließerproblematik (06.11.)
  • WAV- Sitzung in Lobetal stößt auf Widerstand der Bernauer Demonstranten und droht Mangels Kompetenz der WAV Vertreter zu platzen. Amtsdirektor Nedlin informiert, dass die Anerkennung von Musterklagen u. Prozessgemeinschaften in Sachen Anschließerbeiträge beanstandet wurde und rechtswidrig sei, da die Zuständigkeit in die des Verbandsvorstehers falle. (18.11.)
  • Einwohnerantrag von Melchow wird mit 7 zu 2 Stimmen angenommen (18.11.)
  • Vertreter der BI`n Sonnenwalde und Lübben üben mit ihrer Präsenz in Bernau Solidarität (18.11.)
  • Aus den Reihen der BI und ehrenhaften Bürgern Bernaus & Nachbargemeinden gründet sich das „ Bündnis für Bernau“ (22.11.)
  • Die BI Nuthetal übermittelt durch ihren Sprecher in Bernau ihre Solidarität (26.11.)
  • vier Vertreiter der BI WAV begründen im Lübben das „Wassernetz“ mit, ein Zusammenschluss von vielen Bürgerinitiativen mit dem Hauptthema Wasser und Abwasser (28.11)
  • Auf der 21. Demo wird eine weihnachtliche Friedenszeit eingeläutet. Ihre Solidarität mit Bernau bekundet die BI Strausberg durch ihre Sprecher. Die Demo`s in Bernau werden am 07.01.2014 fortgesetzt. (03.12)

Jahr 2014

  • 22. Demo 2014 am 07.01.2014
  • 23. Demo 2014 am 14.01.2014
  • 24. Demo 2014 am 21.01.2014 –> Kurzfristige Absage wegen Forst und Glätte!
  • 24. Demo 2014 am 28.01.2014 (bei – 2 Grad Celsius)
  • 25. Demo 2014 am 04.02.2014
  • 26. Demo 2014 am 11.02.2014
  • 27. Demo 2014 am 18.02.2014
  • 28. Demo 2014 am 25.02.2014
  • 29. Demo 2014 am 04.03.2014 – Faschingsdemo
  • 30. Demo 2014 am 11.03.2014
  • 31. Demo 2014 am 18.03.2014
  • 32. Demo 2014 am 25.03.2014
    30.03.2014 – Abwahl des Bernauer Bürgermeisters Hubert Handke
    mit 8.153 „JA“-Stimmen
  • 33. Demo 2014 am 01.04.2014

29. Dienstagsdemo

Zurück zu Home