Lokales – Melchow

Bürgergespräch in Melchow am 25. Oktober 2013 – Lesen Sie dazu viel Informatives und wichtige Hinweise zum Umgang mit den Bescheiden des WAV in der Märkischen Oderzeitung vom 28.10.2013:

„Dreister Griff in die Taschen der Leute“

Info der BI vom 23.10.2013: Zum Umgang mit den Bescheiden des WAV „Panke/Finow“ findet am Freitag dem 25. Oktober um 18 Uhr in der Gaststätte „Melchower Krug“ eine Informationsveranstaltung statt. Dazu laden Vertreter der Bürgerinitiative im Gebiet des WAV „Panke/Finow“ alle interessierten Bürger herzlich ein.

Denn trotz trotz des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom 5. März 2013
verschickt der WAV weiterhin Bescheide zur Zahlung von Anschlussbeiträgen und Nachforderungen zu bereits gezahlten  Anschlussbeiträgen – auch an die Bürger von Melchow und dem Ortsteil Schönholz. Wer nicht innerhalb eines Monats Widerspruch gegen diese Beitragsforderungen einlegt, verliert jeglichen Anspruch auf eine mögliche Rückerstattung.

Melchower Gemeindevertreter nahmen Einwohnerantrag an

In Melchow fand am 17. September 2013 eine gut besuchte Einwohnerversammlung statt. Daran nahmen über 300 interessierte und von Beitragsbescheiden des WAV betroffene Bürger teil. Ein von 430 Bürgern Melchows   – das sind ca. 50 Prozent der Wahlberechtigten – unterschriebener Einwohnerantrag wurde dem Bürgermeister der Gemeinde, Wolfgang Lindt, übergeben. Die Melchower fordern darin den Stopp der Beitragsforderungen und die Umstellung auf ein Gebührenmodell.
Dieser Antrag wurde auf der Gemeindevertretersitzung am 25. September 2013 mit fünf zu zwei Stimmen angenommen, bei drei Enthaltungen. Die Gemeindevertreter werden sich also in der Verbandsversammlung des WAV für das Gebührenmodell einsetzen.

Lesen Sie dazu in der Märkischen Oderzeitung:

Melchow fordert Gebührenfinanzierung (27.9.2013)
http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1200848

Melchower lehnen Beitragsmodell ab (18.9.2013)
http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1199721/

Zurück zu Lokales